Sonntag, 15. Mai 2016

Vom Wohnmobilisten zum Wohnwagenfahrer... kann das gut gehen?

Wir versuchen jetzt die Quadratur des Kreises. Ein Wohnwagen, den wir so nutzen, als wäre er ein Wohnmobil.

Wir möchten damit frei stehen. Möglich ist es durch die gleiche Regelung wie beim Wohnmobil. Ja, man darf überall parken wo es nicht verboten ist. Ja, man darf die Fahrtüchtigkeit wieder herstellen. Für eine Nacht, was die meisten unserer Reisen sein werden, geht das!

Aber wird es zu umständlich sein? Den Wohnwagen an- und abzukoppeln? Oder ist es einfach? Wir haben keine Ahnung. Wie schläft es sich in einem Wohnwagen? Wie ist der Komfort? Wie regeln wir das mit dem Brauchwasser? Immer noch keine Ahnung! Ich habe mir Bücher aus der Bibliothek geholt, die werden jetzt in den nächsten Tagen durch geackert.

Wir werden auch wieder wie früher mit dem Dehler mehr auf CPs gehen. Allerdings haben CPs in meinen Augen ein großes Mankos: Sie sind zu bürokratisch, zu starr. Meldet man sich an, brauchen manche CPs Stunden dafür. Ich weiß nicht, wie oft/lange ich schon in entsprechenden Schlangen an einer Rezeption stand! Manchmal hat man das Gefühl, die Angestellten haben noch nie einen PC gesehen! (Seltsamerweise ist das bei Hotels noch NIE ein Problem gewesen). Selbst bei einer Vorreservierung tuen sich die Angestellten schwer und es geht laaaangsam. Eine Stunde Wartezeit an einer CP-Rezeption, das ist nix.  Dann die Anfahrt/Abfahrtzeiten, die nicht passen zu meinem Job. Ich arbeite bis Freitags spät. Spätanreise auf den meistens CPs.... höchstens in den Sommerferien und selbst da wird es eng.

Keine Ahnung, wie wir das regeln. Ich bin auch bereit einen Tag länger zu zahlen, wenn ich dafür am Samstag früher auf den CP kann. Ich weiß nur nicht, ob die CPs Angestellten DAS verstehen wenn ich es erkläre.

Es gibt Städte, bei denen dürfte es kein Problem sein. Köln und Aachen haben CPs mit "jederzeit" Anreise. Bad Neuenahr weist einen SP auch für Caravan aus (ob das so stimmt, werde ich noch einmal nachfragen). Moers hat leider nur einen Parkplatz (werden wir da Ärger bekommen?). Goch ist leider gestorben, reiner SP dort. Schade.

Es ist ein Abenteuer.
Ausprobieren ist die Devise. Ein Jahr geben wir uns Zeit. Klappt es nicht, werden wir danach den Wohnwagen wieder verkaufen. Und  uns an einen Selbstausbau wagen...

Laßt das Experiment beginnen!

Keine Kommentare: