Dienstag, 14. Oktober 2014

Gangelt: Ein Besuch im Zoo.... oder auch im Wildpark

Dieses Wochenende war verhext. Wir wollten eigentlich zur Ahr fahren, vorher nach Mechernich zum Wildpark. Also ab zur Autobahn. Kurz vor der Auffahrt hörten wir das ein großes Stück der A61 gesperrt wäre, genauso wie die A40 und die Zufahrt nach Holland.

Frust, totaler Frust. Abgeschnitten von der Welt. Was tun? Keine Lust über Landstraßen hinter Rübentransporter die man nicht überholen kann her zu tuckeln. Da war doch noch ein anderer Wildpark, zu dem ich bereits seit Jahren hinwollte, zu dem sowieso keine Autobahn führte..

Also ab nach Hause und das Wohnmobil gegen den PKW getauscht.

Es wurde ein wunderschöner Tag. Zuerst hat mich der Wildpark Gangelt nicht von den Socken gehauen. Er liegt in der Nähe einer Schnellstraße, die man gut hören kann. Nicht unbedingt ein Ort der Ruhe, dachte ich.

Als wir weiter gingen, merkte ich, wie ich mich getäuscht habe. Nur an einer Stelle ist es wirklich laut. Ansonsten wunderbar. Trotz vieler Besucher (Wochenende, Ferien NRW) verläuft es sich im geräumigen Park. Wir waren auch einige Stunden dort und hatten viel Spaß. Ich kann den Wildpark als Alternative zum Zoo zur empfehlen.



Ein weißer Rothirsch. Ja, soetwas gibt es!

Glubschauge sei wachsam....


Patschel: Nicht einfach zu fotografieren

kleine Mietzekatze

wer ist hier der coolste?










Gangelt war für uns für eine Wohnmobilfahrt uninteressant. Nach einem kleinen Abstecher nach Hückelhoven zum einkaufen (und zur Kirmes) ging es wieder nach Hause.


Keine Kommentare: