Sonntag, 19. Juni 2011

Rock n Roll in Raesfeld

Chris hatte am Wochenende einen Auftritt in Raesfeld zu einem Geburtstag. Soweit so gut. Wir beschlossen Rex und den Besuchsdackel einzupacken, dazu einige Instrumente und ein Wochenende vor Ort zu verbringen.


Schwupp, di wupp, war der Platz im Wohnmobil zu eng.

Natürlich konnte ich nicht einfach mit zu den Auftritten gehen. Wäre ja auch ein wenig blöd gewesen, ich kannte dort niemanden. Aber gut, dass ich eine Mailfreundin aus Raesfeld habe, die auch noch Zeit hatte. Es wurde ein "Supi-Abend" (ich zitiere sie hier an dieser Stelle gerne). 

Parken durften wir auf dem Veranstaltungsgelände, ein alter ehemaliger Bauernhof. Das war ganz praktisch: Chris konnte nach dem Konzert direkt einsteigen und wir mussten auch nichts zahlen. Außerdem standen wir wunderschön. Bei ihm wurde es zwei Uhr nachts, bei mir etwas früher. Aber wir waren beide dankbar um diese Uhrzeit nicht mehr nach Hause (ca. 90 km) fahren zu müssen.

Am nächsten Tag ging es nach Borken, wir wollten uns vor Ort die Stellplätze ansehen. 

Ehrlich gesagt sind wir uns jetzt nicht sicher, wo wir noch ein Wochenende verbringen sollen: In Borken oder in Raesfeld. Beides sind sehr schöne Orte. 
Hier Bilder vom Naturschutzgebiet (inkl. Badesee) in Borken




Leider fing es an zu regnen. Wir besuchten deswegen das Schwimmbad "Aquarius" in Borken. Für Eltern mit Kindern ein wunderschönes, neues Schwimmbad. Für Erwachsene ohne Kinder....naja, nicht so dolle.
Leider regnete es immer stärker, wir wollten noch ein Cityfest in Borken besuchen. Aber daraus wurde nichts und gegen Mittag ging es zurück.

Eins ist sicher: Sobald ich meinen Fahrradträger habe, geht es noch einmal nach Raesfeld und Borken.





Keine Kommentare: