Freitag, 4. Juni 2010

Frikandel Special

Heute gab vor der Heimreise einen Zwischenstop an der niederländischen Küste. Diese präsentierte sich wie gehabt: Durch den Feiertag überlaufen von Deutschen. Wir hatten Glück, überhaupt noch ein Plätzchen auf einen (sehr touristischen) Campingplatz zu ergattern. Durch ADAC-Card gar nicht mal so teuer.

Leider sah man in Breskens ein Verhalten der Wohnmobilfahrer, dass die ganzen  Einschränkungen von staatlicher Seite in den Küstenregionen mehr als verständlich macht. Am Deich, mit Blick aufs Meer, gab es seitliche Parkplätze. Dort als Camper zu stehen ist ja nicht schlimmes. Auch seinen Campingtisch rauszuholen ist noch nicht wild. Vor den Wohnmobilen war auch genug Platz. Aber diesen und seine Fahrräder/Roller rechts und links neben sich aufzubauen, damit bloß niemand neben einen parkt, ist schon eine richtige Frechheit. Die Wohnmobile machten damit mindenstens ein Drittel der Parkfläche unbrauchbar. Gerade die PKW´s hatten damit keine Chance auch nur annäherend in Strandnähe zu parken. Was folgt auf so ein Verhalten? Verbote. So einfach ist es.

Wahrscheinlich wird es bald so sein wie wir es in Frankreich diesen Jahres erlebten. Man darf parken... aber nur mit Einschränkungen (finde ich ganz o.K.) oder kilometer weit von der Sehenswürdigkeit entfernt. Ansonsten werden alle Parkplätze mit Höhenbegrenzungen ausgestattet. Nachdem was ich in den Niederlanden erlebt habe, mehr als verständlich.

Was mich wundert, dass ich so ein Verhalten aber ansonsten sehr selten gesehen habe. Da war dann mal ein vereinzeltes Wohnmobil, dass nicht gerade in der Stellplatzfläche stand, sondern lieber drei Plätze quer blockierte. Aber das war es schon. Ansonsten würde ich das Verhalten als sozial auf Stellplätzen bezeichnen. Gott sei Dank. Sonst würde die Sache überhaupt keinen Spaß mehr machen!

Strandimpressionen:
So, nun aber die Bilder vom Meer. Am nächsten Tag ging es übrigens für uns nach Hause.

Fazit: Normalerweise bin ich aktiver im Urlaub. Gehe gerne wandern, bin noch lieber in Museen usw. Dieser Urlaub war allerdings als reine Erholung gedacht. Eine nette kleine Reise, nicht besonders bemerkenswert, aber auch nicht schlecht.

Keine Kommentare: